Schüler zu Besuch in der Gedenkstätte

 

 

 

Frau Dr. Seyfert aus Werder/Havel legte finanziell den Grundstock für die 1993 errichtete Stiftung "Albert-Schweitzer-Gedenk-und  Begegnungsstätte". Das Komitee als Stifter wollte mit der Errichtung der Stiftung beim Land Thüringen den Erhalt der Gedenkstätte am Weimarer Kegelplatz sichern.

 

Sie dient dem Erhalt und der Gewährleistung der Arbeitsfähigkeit der Albert-Schweitzer-Gedenk-und Begegnungsstätte Weimar, Kegelplatz 4 als museale Einrichtung und Gedenkstätte über Leben und Werk Albert Schweitzers. 

Im einzelnen sind dies besonders 

-           die Förderung und Verbreitung des Geistigen Werkes Albert Schweitzers,

-           der Erhalt und der Ausbau der ständigen musealen Ausstellung,

-           die Nutzbarmachung und der Erhalt der spezifischen Bibliothek und des Archivs

-                die Förderung internationaler Gesinnung, Toleranz und Völkerverständigung  

-                die Verbreitung des Gedankengutes Albert Schweitzers auf den Gebieten der Musik

            und des Orgelbaus.

 

Mit Hilfe von Fördergeldern (z.B. Denkmalpflege, "Kultur in den neuen Ländern") konnte die Stiftung das Haus am Kegelplatz schrittweise renovieren, eine neue Ausstellung und Gästezimmer einrichten.

Projekte, die dem Erhalt und der Verbreitung des geistigen Werkes Albert Schweitzers dienten, konnten durch die Stiftung gefördert werden.

 

 

Satzung Stiftung.pdf
Download

 

 

 

 

Albert-Schweitzer-Komitee e.V. | 99423 Weimar - Kegelplatz 4