Was hat Albert Schweitzer mit Weimar zu tun?

Warum gibt es diese Gedenk-und Begegnungsstätte?

 

Weimar - die Stadt mit der Albert Schweitzer durch das Wirken Goethes, Bachs, Nietzsches und Schopenhauers geistig soviel verband.

Weimar - der Ort, von dem Schweitzer eine klassische, humanistische Prägung erfuhr und sich somit in seiner Ethik der “Ehrfurcht vor dem Leben” widerspiegelt.

Weimar - ein Anziehungspunkt für die ganze Welt, dem die Botschaft Albert Schweitzers am Herzen liegt. 

Albert Schweitzer hat die Goethes Forderung:"Strebe nach wahrem Menschentum! Werde Du selbst als ein sich verinnerlichender Mensch, der in seiner Natur entsprechenden Weise Tatmensch ist", verstanden und gelebt.

In vier Goethereden bringt er seine Verbundenheit mit dem Werk und Denken Goethes zum Ausdruck. Schweitzers umfangreiche Kenntnis der Werke Goethes prägen sein naturwissenschaftliches und philosophisches Denken.

Johann Sebastian Bach (wirkte von 1708-1717 in Weimar) beeinflusste Schweitzers musisches Schaffen, gab ihm Kraft und Antrieb für sein Wirken im Urwaldspital.

In der Auseinandersetzung Schweitzers mit philosophischen Gedanken traf er auf Nietzsche und Schopenhauer. Diese beiden Philosophen wurden für Albert Schweitzer zur sittlichen Herausforderung.

Mit seiner Ethik "Ehrfurcht vor dem Leben" und seinem Engagement für die Erhaltung des Friedens auf der Welt bezog Albert Schweitzer Stellung zu Fragen des Krieges, Einsatz von Atomwaffen, Unmenschlichkeit in jeder Form. Albert Schweitzer ein Mahner für "wahres Menschentum", gegen "tausendfache Gewalttätigkeit und entmenschte Gesinnung" steht in Weimar praktizierter Unmenschlichkeit wie im Konzentrationslager Buchenwald gegenüber.

Das Geistige Werk Albert Schweitzers behält seine Aktualität, deshalb ist es wichtig, dass es in die Öffentlichkeit getragen wird.

Die Gedenkstätte soll einen möglichen Weg zum Humanismus, zu "Idealen persönlichen Menschtums", zur Sinn-und Wertefindung aufzeigen.

(Zitate aus Schweitzers Goetherede, Frankfurt/M. 1932)

 

Anfang der achtziger Jahre erwarb das Albert – Schweitzer – Komitee aus Mitteln einer Erbschaft das Haus am Kegelplatz und konnte somit das historische Gebäude vor dem Verfall retten. Das Musäushaus wurde restauriert und dem Gedankengut Schweitzers eine Heimstatt für seine Ausstrahlung gegeben.

  

Was beinhaltet die Ausstellung?

 

Biografie Albert Schweitzers/ Schweitzer in seiner Zeit

Lambarene gestern und heute

Wurzeln für Schweitzers Denken

Zeitgenossen Schweitzers

Schweitzers Ethik

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Albert-Schweitzer-Komitee e.V. | 99423 Weimar - Kegelplatz 4